Ergotherapie

Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie ist die Unterstützung, Begleitung und Beratung betroffener Menschen jeden Alters und deren Angehöriger bei eingeschränkter Handlungsfähigkeit zur Verbesserung der Lebensqualität und ihrer gesellschaftlichen Teilhabe mit dem Ziel einer größtmöglichen Selbstständigkeit und Unabhängigkeit im Alltagsleben.

Ergotherapie stock photo featuring a ball and elderly two hands

Philosophie unserer Praxis

Wir haben offene Ohren für Ihre Probleme
damit Sie sich bei uns mit Ihren Bedürfnissen, Fragen und Sorgen angenommen fühlen

Wir haben berufserfahrene Hände die Sicherheit geben
und wählen anhand unserer umfassenden Qualifikationen die entsprechende Behandlung nach Ihren individuellen Bedürfnissen aus

Wir haben weite Herzen mit ansteckender Lebensfreude
weshalb sich unsere Patienten bei uns wohl fühlen

Philosophie unserer Praxis stock photo featuring two elderly hands

Zur Erzielung bestmöglicher Behandlungserfolge werden bei uns verschiedene Behandlungsmethoden kombiniert und individuell an die Situation und Bedürfnisse des Patienten angepasst. Unsere Therapeuten sind auf unterschiedlichen Gebieten spezialisiert. Dies ermöglicht einen regelmäßigen fachlichen Austausch und die Abstimmung von Therapien um eine optimale Behandlung sicher zu stellen.

Schwerpunkt Demenz

Bei Menschen mit Demenz kann die ergotherapeutische Behandlung in jedem Stadium stattfinden. Die Unterstützung der Angehörigen ist bedeutender Teil unserer Behandlung.

Indikation von Ergotherapie bei Demenz

Demenz ist eine fortschreitende Krankheit. Ziel der Ergotherapie ist die Behandlung von Symptomen sowie das Erreichen einer Verlangsamung des Fortschreitens der Krankheit. Im Mittelpunkt stehen hierbei Hilfen zur Bewältigung des Alltags und eine Verbesserung der Lebensqualität für den Patienten und dessen Angehörige. Die Sensibilisierung der Angehörigen zu einem besseren Verständnis für die Krankheit und den Patienten sowie deren enge Einbindung in die Therapie sind uns ein besonderes Anliegen.

Demenz stock photo featuring wooden letters and two elderly hands

Behandlungsansätze

  • Nutzung kognitiver Ressourcen durch Aktivierung des Langzeitgedächtnisses
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit, über individuell angepasste Therapieformen
  • Beeinflussung der Körperwahrnehmung über Druck, Vibration, Stimulierung der Tiefenwahrnehmung
  • Verbesserung der Stimmung und des Antriebs
  • Beeinflussung herausfordernden Verhaltens des Patienten (Schreien, Aggressivität, etc.) um den Umgang mit ihm zu erleichtern
  • Beratung zur Umwelt- und Wohnraumanpassung
  • Angehörigenberatung

Indikationen

  • Morbus Alzheimer
  • Morbus Pick
  • Vaskuläre Demenz

Schwerpunkt Neurologie

Bei neurologischen Erkrankungen erfolgt eine individuell angepasste Behandlung mit dem Ziel einer Verbesserung der Teilhabe im Alltag als Ergänzung zur Physiotherapie oder als alleinige Behandlung.

Indikation von Ergotherapie bei Neurologie

Im Mittelpunkt der der neurologisch-ergotherapeutischen Behandlung steht die Verbesserung der Handlungsfähigkeit im Alltag durch gezieltes Training von Situationen und Herausforderungen des täglichen Lebens anhand eines betätigungsorientierten Therapieansatzes

Neurologie stock photo featuring treatment equipment

Behandlungsansätze

  • Training koordinierter Bewegungsabläufe
  • Verbesserung der Bewegungssicherheit (Aufstehen, Umsetzen etc.)
  • Erhalt und Verbesserung der Selbstständigkeit bei der Körperpflegeund beim Essen
  • Training zur Unterstützung von Alltagstätigkeiten
  • Hirnleistungstraining

Indikationen

  • Halbseitenlähmung nach Schlaganfall
  • Schädel-Hirn- Verletzungen / Postkoma
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Bei Orthopädie (Hand)

Schwerpunkt Orthopädie

Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere der Hand unterstützt die Ergotherapie die Verbesserung oder Wiedererlangung der Handlungsfähigkeit im Alltag.

Indikation von Ergotherapie bei orthopädischen Befunden

Die orthopädisch-ergotherapeutische Behandlung zielt durch vorwiegend handlungsorientiertes Einüben von Bewegungsabläufen, ergänzt durch eine gezielte Hilfsmittelberatung, auf eine Verbesserung der Situation des Patienten bei der Bewältigung seiner jeweiligen alltäglichen Aufgaben.

Behandlungsansätze

  • Mobilisierung
  • Kräftigung
  • Lockerung
  • Koordinative Übungen

Indikationen

  • Sensibilitätsstörungen
  • Bei anderen rheumatischen Erkrankungen
  • Psychische Erkrankungen

Schwerpunkt Pädiatrie

Ergotherapie für Kinder beinhaltet eine individuelle Entwicklungsförderung bei motorischen und sensorischen Problemen, Aufmerksamkeitsdefiziten und genetischen Syndromen unter enger Einbeziehung der Eltern oder Erziehungsberechtigten.

Indikation von Ergotherapie in der Pädiatrie

Ziele der betätigungs- und handlungsorientierten pädiatrisch-ergotherapeutischen Behandlung sind eine Verbesserung der motorischen, sensorischen und emotionalen Voraussetzungen zum Spielen, Malen, Schreiben und Lernen der Selbstwirksamkeit und Persönlichkeitsreifung der Kommunikationsfähigkeit des konstruktiven Umgangs mit Aufgaben sowie eine Steigerung von Integration, Selbstvertrauen und Selbstständigkeit der Patienten.

Pädiatrie stock photo featuring a child on a slide

Indikationen

  • Frühgeburtlichkeit
  • Entwicklungsverzögerungen bei Kleinkindern und Säuglingen
  • Muskelhypotonie
  • Umschriebene Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen („UEMF”)
  • Groß- und feinmotorische Störungen
  • Auditive Wahrnehmungsstörungen
  • Grafomotorische Auffälligkeiten
  • Körperliche und geistige Behinderungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Lernprobleme und Aufmerksamkeitsdefizite
  • Psychomotorische Störungen
  • Entwicklungs- und Erziehungsfragen

Test zur Abklärung

In unserer Praxis verwenden wir folgende Tests bzw. Screenings:

  • Movement-ABC (Abklärung von fein- und großmotorischen Störungen), durchführbar im Alter von 3 bis 16 Jahren.
  • MAP (Miller Assessment for Prescoolers), amerikanisches Screening zur kindlichen Entwicklung, durchführbar im Alter von 2,8 bis 5,8 Jahren.

Behandlungsansätze

  • Entwicklungs-, Wahrnehmungs-, und Bewegungsförderung
  • Erwerb motorischer und emotionaler Impulskontrolle
  • Förderung der Malentwicklung und Grafomotorik
  • Verbesserung von Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Marburger Konzentrationstraining
  • Marte Meo